Mehr als 25 Menschen sind seit dem Beginn der Proteste ums Leben gekommen, mehr als 3.500 wurden verletzt, davon über 2.000 durch Schusswaffen, allein 359 haben Augenverletzungen erlitten. Die Regierung spricht von Einzelfällen.